Zum Inhalt springen

Entgelt

Für die verschiedenen Tätigkeiten in einem Unternehmen ein angemessenes Entgelt zu zahlen, ist ein entscheidender Faktor für die Zufriedenheit der Mitarbeiter, für die Attraktivität eines Arbeitgebers, für die Chance neue Mitarbeiter zu finden und natürlich für die Unternehmensbilanz.

Was aber ist ein passendes und angemessenes Entgelt, das gleichermaßen die Arbeitnehmer zufrieden stellt und den Arbeitgeber finanziell nicht überfordert? Diese Frage ist ebenso zentral, wie komplex. 

NORDMETALL und AGV NORD unterstützen dazu ihre Mitgliedsunternehmen umfassend. Unsere Expertinnen und Experten aus den Bereichen Tarifrecht, Arbeitsrecht, Arbeitsorganisation und Wirtschaft arbeiten hierzu Hand in Hand.

Das richtige Entgelt finden

Die Wahl der richtigen Entgeltsystematik ist ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Unternehmensführung. Ein klares Entgeltsystem sorgt für eine transparente Entlohnung. Es gibt Mitarbeitern Orientierung über die an sie gestellten Anforderungen und unterstützt Unternehmensprozesse. 

Vor der Einführung oder Überarbeitung eines Entgeltsystems steht immer die Frage nach dessen Zielen, z.B. eine Kombination von Grundentgelt und variabler Vergütung. Abhängig von den Zielen des Arbeitgebers werden die Anforderungen an das Entgeltsystem abgeleitet und die Grundsätze für dessen Gestaltung festgelegt. 

Wir unterstützen und begleiten den Arbeitgeber im gesamten Prozess von der Zieldefinition bis zur Einführung eines Entgeltsystems, falls nötig inklusive der Einbindung von Betriebsräten und Gewerkschaften. Die Geschäftsführungen und Personalleitungen unserer Mitgliedsunternehmen bekommen so eine intensive Betreuung aus juristischer, arbeitswissenschaftlicher und statistischer Perspektive.

Beispielhafter Projektplan zur Einführung eines Entgeltsystems

Entgelte bei tarifgebundenen Unternehmen

In der Metall- und Elektroindustrie in Norddeutschland gilt das einheitliche Entgeltrahmenabkommen (ERA). Mit der Einführung des ERA-Systems wurde die Unterscheidung in Lohn für Arbeiter und Gehalt für Angestellte abgeschafft und ein modernes Entgeltsystem für alle Beschäftigten geschaffen.
Das Entgeltrahmenabkommen unterscheidet die Entgeltgrundsätze Zeitentgelt (Grundentgelt und tarifliche Leistungszulage) und Leistungsentgelt (Akkord, Prämie, Provision, Zielvereinbarung). 

Die tariflichen Entgeltgrundsätze der M+E-Industrie

Beide Entgeltgrundsätze können ganz gezielt auf die Anforderungen eines einzelnen Betriebes angepasst werden. Dabei sind die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats nach den Vorgaben des Tarifvertrags zu berücksichtigen. Beim Grundentgelt unterstützen unsere Expertinnen und Experten die NORDMETALL Mitgliedsunternehmen bei der Erstellung betriebsspezifischer Arbeitsbeschreibungen, der darauf folgenden Arbeitsbewertung und der daraus resultierenden Eingruppierung in die ERA-Entgeltgruppen.
Im Fokus von ERA steht die konkrete Anforderung der Arbeitsaufgabe, die eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter ausübt und der dazugehörige Handlungs- und Entscheidungsspielraum. Der Berufsabschluss gibt einen Hinweis auf die üblicherweise benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten, um die Anforderungen einer Entgeltgruppe erfüllen zu können.

Merkmale der tariflichen ERA-Entgeltgruppen

Bei den variablen Entgeltbestandteilen bei Akkord, Prämie, Provision, Leistungsbeurteilungen oder Zielvereinbarungen unterstützen wir unsere Mitglieder bei der Auswahl der geeigneten Methode aus dem Entgeltrahmenabkommen und der konkreten Ausgestaltung. Auch zu weiteren variablen Vergütungsbestandteilen wie z.B. Erfolgsbeteiligungen unterstützen wir die Mitgliedsunternehmen. 

Für weitere Informationen oder zur Unterstützung der Einführung eines ERA Entgeltsystems stehen Ihnen gerne unsere Expertinnen und Experten aus dem Bereich Tarifrecht und aus dem Bereich Arbeitsorganisation gerne zur Verfügung: Janine Rudolph (Tarifrecht), Dr. Mario Wagner (Arbeitsorganisation)

Übersicht über tarifliche Entgelte 2019 in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie

Grundentgelte Hamburg und Umgebung, Unterweser:

 

Grundentgelte Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordwestliches Niedersachsen:

Die komplette Übersicht über die aktuell gültigen Tarifentgelte inkl. AT-Grenze, Ausbildungsvergütung usw. können Sie hier herunterladen.

Ausführliche Informationen über die Entgelte bundesweit (z.B. Arbeitnehmerverdienste im Vergleich der Bundesländer West-Ost, Bruttostundenverdienste, Bruttomonatsverdienste usw.) finden Sie hier beim Dachverband Gesamtmetall

Entgelt bei Unternehmen ohne Tarifbindung

Nicht tarifgebundene Mitgliedsunternehmen unterstützen wir bei der Einführung von betriebsspezifischen Entgeltsystemen in Anlehnung an ERA. Auch hier wird vor allem das verfolgte Ziel in den Vordergrund gestellt. Dies kann z.B. eine Kombination von anforderungsbezogenem Grundentgelt und variablen Entgeltbestandteilen sein.

Entgelte im Vergleich – was wird in der Branche gezahlt?

NORDMETALL und AGV Nord bieten über die ERA-Entgeltstatistik und das Entgeltbarometer Instrumente zum Vergleich von gezahlten Entgelten in den Regionen des Verbandsgebiets.

Entgeltüberprüfung mit dem ERA-Entgeltcheck für tarifgebundene Firmen

Eine betriebliche Entgeltüberprüfung, ein ERA Entgeltcheck, basiert auf den tariflichen Entgelttabellen. Um die Eingruppierungen der Beschäftigten für die Überprüfung korrekt zu ermitteln und damit einen Vergleich sicherstellen zu können, kommen unsere Experten gern vor Ort in den Betrieb. Neben der Analyse der Tätigkeiten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für einen ERA Entgeltcheck genaue Kenntnisse der oben kurz dargestellten tariflichen Eingruppierungsbestimmungen nötig.  

Entgeltvergleich über die ERA-Entgeltstatistik

Auch ohne konkreten Anlass sind detaillierte Vergleiche der in einer Region gezahlten Tarifentgelte für viele Personalabteilungen sehr wertvoll. Teilnehmer unserer ERA-Entgeltstatistik erhalten ausführliche Informationen über die Entgelte in ihrer Region. Die Teilnahme an diesem Entgeltvergleich erfolgt ganz einfach über die Dateneingabe in eine Tabelle. Die Teilnehmer tragen zu jeder Entgeltgruppe die Beschäftigtenzahl und die monatlichen Entgeltkomponenten ihrer Beschäftigten ein und erhalten als Ergebnis einen Überblick über die Effektiventgelte in Abhängigkeit von der Region, Betriebsgröße oder Branche.

Beispielhafter Auszug einer individuellen Auswertung (2019)

Für weitere Informationen oder Teilnahme an der ERA-Entgeltstatistik wenden Sie sich bitte an Dr. Armin Bossemeyer.

Tarifunabhängige Entgeltüberprüfung mit dem Entgeltbarometer

Bei tarifungebundenen Firmen ist in Zeiten des Fachkräftemangels das „richtige“ Entgelt ein sehr wichtiges Kriterium, um die eigenen Fachkräfte im Unternehmen zu halten oder neue zu gewinnen. Zu viel Entgelt will kein Arbeitgeber zahlen, zu wenig Entgelt erhöht das Risiko, dass Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Ebenso stellt sich bei neuen Aufgaben und Tätigkeitsfeldern die Frage, welche Gehälter hierfür üblicherweise in der Region gezahlt werden. Auch wenn mehrere Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, wollen die Personalabteilungen oft überprüfen, ob dafür die gezahlten Entgelte ausschlaggebend waren.

Damit Betriebe ohne Bezug zum Tarifvertrag ihre Entgelte vergleichen können, haben NORDMETALL und AGV NORD das Entgeltbarometer entwickelt: Grundlage für diesen Entgeltvergleich ist das komplette Bruttojahresentgelt der Beschäftigten, also inklusive der individuell variablen Vergütungsbestandteile (z. B. Prämien) und Sonderzahlungen (Urlaubs- oder Weihnachtsgeld usw.).

Der Entgeltvergleich erfolgt beim Entgeltbarometer über kurze Beschreibungstexte für ca. 60 typische Jobs der Metall- und Elektro-Industrie wie z.B. „Einzelgerätemonteur /-in“, „CNC-Programmier /-in“, „Konstruktionsingenieur/ -in“ oder „Softwareentwicklung“. Da der Entgeltvergleich von den M+E-Arbeitgeberverbänden in ganz Deutschland gemeinsam durchgeführt wird, umfasst er mehr als 1.000 Betriebe mit über 300.000 Beschäftigten. Aufgrund dieser großen Stichprobe sind die Ergebnisse sehr fundiert. Die Teilnahme am Entgeltbarometer erfolgt über eine Tabelle. Für die passende Zuordnung Ihrer betrieblichen Tätigkeiten zu den Jobs des Entgeltbarometers unterstützen Sie unsere Experten gern vor Ort.

Die für jeden Betrieb individuelle Auswertung umfasst: 

  • Einfluss von Region, Branche und Betriebsgröße 
  • Auflösung der Entgeltunterschiede nach den Level Starter, Könner und Experte 

  • Einflüsse von Lebensalter und Betriebszugehörigkeit 

  • Häufigkeit verschiedener Entgeltgrundsätze und -methoden 

  • Einstiegsentgelte von Hochschulabsolventen 

  • Entgelte verschiedener Führungsebenen

Beispielhafter Auszug aus einer Unternehmensauswertung im Entgeltbarometer:

Mehr Informationen über das Entgeltbarometer finden Sie in unserem Flyer zum Entgeltbarometer. Für weitere Informationenoder zur Teilnahme am Entgeltbarometer wenden Sie sich bitte an Dr. Armin Bossemeyer